Was für ein Spiel! Die InnDucks unterliegen den Vancouver Old Boys knapp mit 5:4

 VS

 

Zu Beginn des Spiels merkte man bei beiden Mannschaften noch eine gewisse Nervosität , die sich aber aber rasch legte. Die Cracks aus Kanada überzeugten wie erwartet mit eisläuferischen Skills und gutem Stickhandling. Nichtsdestotrotz konnte das Team der InnDucks über weite Strecken nicht nur mithalten, sondern auch spielerische Akzente setzen. Die schnelle Sturmreihe mit Center Patrick Glieber und Tommy Jud brachten die kanadische Abwehr mehrmals schwer in Bedrängnis. Die solide Abwehrleistung der InnDucks und die herausragende Leistung von Goalie Bernhard Kaufmann war es zu verdanken, dass die InnDucks schlussendlich in der 17 Minute mit 1:0 in Führung gingen.

Im weiteren Verlauf des Spiels erarbeiteten sich die Kanadier den verdienten Ausgleich. Ab dem 1:1 wogte das Spiel ständig hin und her. Die InnDucks konnten ein Überzahlspiel (Stockschlag eines kanadischen Spielers) nicht verwerten und kamen nach der numerischen Überzahl auch schwer in Bedrängnis. Diese Druckperiode nützten die Kanadier und gingen zu dieser Zeit zwar überraschend aber dennoch in Führung.

Nach weiteren druckvollen Minuten der Kanadier zogen diese mit vier weiteren Toren davon. Die InnDucks zeigten aber Moral und kämpften sich im letzten Drittel auf ein knappes 4:5 heran. Obmann Rudi Kaufmann zeigte sich hocherfreut über den Einsatz der Spieler und zog ein positives Resümee über den Auftritt seines Teams.

 

Bilder gibts hier!